Besserer Fußball führt uns gegen einen körperlich starken FV Schnürpflingen zum Sieg

Schnürpflingen mussten wir niederringen!
FV Schnürpflingen – FV Weißenhorn 2:4 (1:1)

Mit viel Kampf und teilweise gutem Spiel kamen wir beim FV Schnürpflingen ans Ziel. Schon in der 3. Minute mussten wir nach einem Abwehrfehler durch Daniel Völk das 1:0 der Gastgeber hinnehmen. Wir kämpften uns ins Spiel zurück und hatten durch den starken Raphael Fröhler (9.) die Chance zum Ausgleich. Torhüter Andreas Tominc blieb der Sieger. Gegen den Freistoß von Jens Ritter (14.), der ans Kreuzeck ging hätte er keine Abwehrmöglichkeit gehabt. Nach einer herrlichen Flanke von Jens Ritter konnte Fabio Altavini (41.) zum 1:1 Pausenstand einköpfen.

Raphael Fröhler (55.) umkurvte drei Gegenspieler und passte zurück auf Maximilian Smukowska, der zum 1:2 einschoss. Wenige Minuten später konnte Raphael Fröhler nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Dominik Gaiser (60.) lies beim Elfer dem Keeper keine Chance und erhöhte auf 1:3. Pierre Miller lies sich vor dem Strafstoß zu einer Tätlichkeit hinreißen. Schiedsrichter Reinhold Hilsenbeck hat es in seinem Rücken leider nicht gesehen. Nach einem Freistoß (64.) konnte Miller auf 2:3 verkürzen. Nach einem Foul an der Mittellinie von Simeon Oßwald machte Pierre Miller die zweite Tätlichkeit, in dem er Simeon Oßwald mit Anlauf umschupste. Er kam mit einer gelben Karte davon. Der sonst gut leitende Unparteiische hätte hier Rot ziehen müssen. Martin Widmer (75.) machte nach toller Vorarbeit von Maximilian Smukowska dann mit dem 2:4 den Sack zu.

Es spielten:
Isaac Amoh, Simeon Oßwald, Fabio Altavini, Dominik Gaiser, Jens Ritter (88. Daniel Eckert), Raphael Fröhler, Martin Widmer, Robert Rausch (14. Michael Ruf – 22. Tim Räpple – 69. Robin Hohe), Manuel Schewetzky, Maximilian Smukowska, Mateusz Jakubowski.