Niederlage in Senden

In der 5. Minuten hatten wir die erste Chance des Spiels. Voggenreiters Eckball wird von Senden nicht sauber geklärt, wodurch Gaiser am Fünfmeterraum zum Abschluss kommt. Der Schuss geht knapp links am Tor vorbei. Der erste Freistoß in der Partie, getreten von Hartmann (7. Minute) landet in der Mauer. Sieben Minuten später hat Hartmann etwas mehr Glück. Aus ähnlicher Positionen wird der Ball von unserer Mauer unhaltbar ins rechte untere Eck abgefälscht. Bis dahin war das Spiel ausgeglichen, doch der Treffer verschaffte den Sendenern einen Aufschwung. Mgbechi dribbelt von links in den Sechzehner  und schließt aus rund 12 Metern ab (16.), der Ball geht knapp links am Tor vorbei. In der 30. Spielminute kommt Macchia im Strafraum zum Abschluss, der Schuss kullert aber in Junkers Arme. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit dreht unsere Mannschaft nochmal auf. Fröhler lässt Knauer stehen (37.), zieht von links in den Strafraum und schließt ab. Der Ball wird abgefälscht und landet am linken Außenpfosten. Der anschließende Eckball bringt nichts mit sich. In Minute 45 dribbelt Fröhler erneut von außen in den Sechzehner, spielt auf Moll, der klatschen lässt auf Voggenreiter. Dieser schließt ab, doch der Ball geht wieder einmal knapp am linken Pfosten vorbei ins Toraus. In der Nachspielzeit läuft Fröhler mit dem Ball durchs Mittelfeld, Hartmann versucht ihn mit beiden Beinen von hinten zu stoppen, erreicht in aber nicht. Dafür ist Kapitän Nohr zur Stelle und holt Fröhler von den Beinen. Hier hätte Schiedsrichter Schneider zwei mal Gelb zeigen müssen.

Die erste Halbzeit war in Bezug auf die Torchancen auf beiden Seiten ausgeglichen, der FV Senden hatte jedoch das Spielgeschehen weitestgehend im Griff. 

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer guten Chance für Moll (47.). Fröhler lässt wieder einmal Knauer stehen, spielt auf Moll an der Sechzehnerkante, der aus der Drehung abschließt. Der Schuss war leider zu zentral und somit kein Problem für Schlussmann Schmid.

In der 54. Minute macht Miller einen weiten Weg in die gegnerische Hälfte, bekommt außen den Ball und flankt auf den Elfmeterpunkt. Voggenreiter steigt hoch und wird von hinten von Knauer zu fall gebracht. Schiedsrichter Schneider zeigt auf den Punkt. Die Entscheidung ist hart, aber vertretbar. Fröhler nimmt sich den Ball und scheitert flach am Sendener Torspieler (55.). Wenige Minuten später startet Moscatello eine Einzelaktion von der rechten Seite. Er dribbelt vor unserer Viererkette am Sechzehner entlang, zieht in den Strafraum und schließt ab. Junker rettet mit einer starken Parade. In Minute 66 erhält Hartmann zentral vor dem Tor den Ball und schlenzt den Ball flach an Ritter vorbei ins rechte Eck. In Minute 82 und 87 kommen wir nach zwei Freistoßflanken zum Abschluss per Kopfball, beide Male geht der Ball knapp über die Latte. Ebner versucht es noch einmal mit einem direkten Freistoß vom rechten Sechzehnereck, aber auch dieser fliegt knapp über den Querbalken.

Nach 95 Minuten pfeift Schneider das Spiel ab. Rein auf die Summe bezogen, hatten wir ein Chancenübergewicht, die meisten waren aber nicht zwingen genug. Somit bleiben die drei Punkte alles in allem verdient in Senden.

Es spielten: Junker Tobias, Gaiser Dominik, Ritter Jens, Voggenreiter Luca (60. Raber Heinz), Fröhler Raphael, Miller Sam, Rausch Robert, Gjentijan Haxhijaj (46. Ebner Nils), Akbulut Semih, Moll Kevin, Michailidis Pascal